📅 Hast Du Lust auf die 4-Tage-Woche❓

Beispielbild 4-Tage-Woche

Folge 36 – Chaos versus Chance Logistik in und nach der Pandemie




Thumbnail Folge 36

Folge 35 – Chaos versus Chance Logistik in und nach der Pandemie




Thumbnail Folge 35

Folge 34 – Unternehmensrisiken verringern und Vermögen steigern durch erlaubte Vorteilsnahme…




Thumbnail Folge 34

Buchvorstellung: Broadway statt Jakobsweg

Vince Ebert

Der American Dream mit deutscher Gründlichkeit

Ironie des Schicksals?

In der Mitte des Lebens sehnen sich viele nach Entschleunigung, einem Sabbatical oder zumindest einer besseren Work-Life-Balance. Vince Ebert wollte es anders: Anstatt auf dem Jakobsweg einen Gang zurückzuschalten, suchte er das Abenteuer in der Stadt, die niemals schläft, auf dem Broadway. Raus aus dem Trott des Alltags, rein in den Wahnsinn von New York. Ein ganzes Jahr hatte er vor zu bleiben, durch Corona war sein amerikanischer Traum aber schon nach neun Monaten im März 2020 zu Ende. Zurück in Europa mit einem der letzten Flugzeuge, zwang ihn der Lockdown zur Entschleunigung, und die Pandemie nötigte ihn zu einem Sabbatical. Doch die Zeit im Big Apple veränderte seine Sicht sowohl auf die Neue als auch auf die Alte Welt.
Warum ist eine Nation, die zum Mond flog, nicht in der Lage, eine funktionsfähige Duscharmatur herzustellen? Kann man wirklich vom Tellerwäscher zum Millionär werden? Oder doch nur zum Geschirrspüler?
Eine kluge und witzige Abrechnung mit dem American Dream und der deutschen Gründlichkeit – und warum die Anopheles-Mücke wichtiger ist als George Washington.

Podcast Teil 1

https://blog.hiddencandidates.com/podcasts/folge32-1.mp3

Link zum Buch:

https://www.dtv.de/buch/vince-ebert-broadway-statt-jakobsweg-34990/

Link zur Webseite von Vince Ebert

https://www.vince-ebert.de/

Folge 33 – Was ist wirklich wichtig? Prioritäten setzen mit Humor




Folge 32 – Was ist wirklich wichtig? Prioritäten setzen mit Humor




Thumbnail Folge 32

Buchvorstellung: Personal Branding durch Fokussierung

SIND SIE ES WIRKLICH ❓

Anke Nienkerke-Springer

Egal, ob beim Business-Meeting, Networking- oder Offsite-Event – wo einander unbekannte Menschen aufeinandertreffen, lässt sich immer wieder Folgendes beobachten: Auf die Frage: „Wer sind Sie?“ wird stumm lächelnd eine Visitenkarte gezückt und überreicht. Damit ist das Thema erledigt. Das Problem daran? Persönlichkeiten, wie sie heute gebraucht werden, lassen sich nicht auf ein vier mal sechs Zentimeter großes Stück Pappe quetschen. Insbesondere an Führungskräfte oder Unternehmer werden hohe Erwartungen gestellt: Sie haben eine Vorbildwirkung, von ihnen werden Haltung und Performance gefordert. Wer Mitarbeiter motivieren, eigene Standpunkte ausbilden, authentisch Werte vermitteln und zu einer kongruenten Persönlichkeit, einer „Brand“, reifen will, der muss sich auf die Reise zu seinem Kern machen. Wie die zehn Etappen dieser Reise aussehen, zeigt Anke Nienkerke-Springer in ihrem neuen Praxisbuch Personal Branding durch Fokussierung.

Bei den Worten „Personal Branding“ denken viele direkt an die Außenwirkung, an eine Darstellung des Selbst bis hin zur leicht geschönten oder von anderen abgekupferten Inszenierung. Dieses Buch ist anders. Natürlich hat Branding immer auch etwas mit Darstellung zu tun: Image und Kommunikation aufbauen, Reputation managen. Im Zentrum muss aber das „Ich“ stehen und nicht die Erwartungen anderer. Für Nienkerke-Springer ist eine Personal Brand der Status der Einzigartigkeit einer Person, das, was untrennbar zu ihr gehört, basierend auf individuellen Werten und Haltungen. Nur wer sich darauf fokussiert, wird eine klare Position beziehen können. Eine fokussierte Persönlichkeit meistert die größten Change-Vorhaben von einem sicheren Standpunkt aus und reißt dabei andere mit. Durch Fokussierung entsteht Klarheit über die eigene Identität, die Fähigkeit zur Empathie und zur Begeisterung – die persönliche Marke. Essentiell für jeden, der etwas bewegen will.

Nienkerke-Springer zeigt in Personal Branding also nicht, wie man zu einer möglichst glamourösen Ich-Marke wird, sondern wie man seinen Wesenskern identifiziert und dadurch eine Brand erschafft, die den Namen erst verdient. Zehn Schritte leiten den Leser hin zu der Person, die er im besten Fall sein will und seiner Personal Brand Strategy (EPBS©). Vom „Weg zum persönlichen David“ mit einer „wertegetriebenen Kernbotschaft als Leitstern“ und gelingender Kommunikation als Weggefährte findet jeder zurück zu sich. Jedes Kapitel enthält außerdem einen Ausblick darauf, was die nächsten Seiten bieten, eine kurze und knackige Wiederholung am Ende sowie viel Platz für Sofort-Aufgaben, Geistesblitze und Notizen. Immer wieder fordert das Buch den Leser auf, über die eigenen Haltungen nachzudenken: „Inwiefern spielt Courage eine Rolle in Ihrer Haltung zu anderen Menschen? Wie stellen Sie sich ein gelungenes Leben vor?“
Mit diesem Hands-on-Buch hat Anke Nienkerke-Springer ein Must-have für alle Beweger und Entscheider geschaffen, aber auch für jeden, der in immer unsicheren Zeiten authentisch, gefestigt und reflektiert agieren möchte. Lange Reden und erhobene Finger sucht man vergeblich, stattdessen findet man sofort anwendbare Strategien und den eigenen Persönlichkeitskern.

https://www.nienkerke-springer.de/personal-branding-durch-fokussierung.aspx

https://www.gabal-verlag.de/buch/personal-branding-durch-fokussierung/9783869368788

Folge 31 – Personal Branding – die Haltung kommt von Innen




Folge 30 – Personal Branding – die Haltung kommt von Innen




Seite 2 von 8

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén